Monatliche Kolumne von Miguel Mörth

 

 

An dieser Stelle berichtet der deutsche Anwalt und Menschenrechtsexperte Miguel Mörth regelmässig aus Guatemala; er analysiert die Situation der Menschenrechte und der sozialen Konflikte im Land und erzählt manchmal auch einfach Geschichten. Miguel Mörth arbeitet in der Internationalen Juristenkommission und im Anwaltsbüro für Menschenrechte in Guatemala Stadt:

 

2019

 

 

 

 

 

 

2018

 

 

  • Oktober 2018 => Die Kolumne fällt wegen Krankheit aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuell


KOLUMNE: Notizen eines deutschen Anwalts

 

"Jahrelang wurde diskutiert, ob Guatemala ein 'Estado fallido', also ein 'failed state' sei. Heute ist das kein Thema mehr. Staatlichkeit dient den Eliten ausschliesslich zu Geschäften (wobei die Grenze zwischen legalen und illegalen Geschäften kaum noch existiert) und natürlich zur "Rechtssicherheit" dieses Geschäftsmodelles, was den eigenen Schutz vor Strafverfolgung meint."

 

Lesen Sie die vollständige monatliche Kolumne von Miguel Mörth, Menschenrechtsanwalt in Guatemala.

 


 

 

 

Reisebericht Delegation 2018

 

 

Lesen Sie den Bericht über die Delegationsreise der Guatemalanetze Bern und Zürich vom 2.-16. Februar 2018!

 

Versión española.